Die Unterschiede zwischen Mac & Microsoft PC

Die Programmierung von Mac und PC – beziehungsweise von Windows XP und Os-X hat durchaus gravierende Unterschiede.

Grundsätzlich ist die Entscheidung, welches Betriebssystem man lieber verwendet eine reine Geschmacksache. Gerade bei Designern beliebt: Das Apple System. Mit vielen Vorteilen in der Programmierung, die gerade in der Vergangenheit zu mehr Performance geführt haben, überzeugt das OS-X System heute jedoch in erster Linie durch das hervorragende Design der Benutzer-Oberfläche. Mit Windows XP hat Microsoft ein durchaus konkurrenzfähiges Produkt geschaffen. Während die älteren Windows 95/98/Me-Systeme noch eher eine instabile Programmierung besaßen, was des Öfteren zu einer kompletten Neuinstallation geführt hat, ist Windows XP ein sehr stabiles und ausgereiftes System.

imac-605421_640
Ein Nachteil, der bei IT-Experten gegenüber dem OS-X Apple System immer wieder zur Sprache kommt: Die Sicherheit in der Programmierung des Systems bezüglich Viren und Wurmangriffen. Während ein Apple System kaum mit Virenangriffen zu rechnen hat, ist Windows Hauptzielscheibe der illegalen Hacker. Dies ist jedoch nicht (nur) in der Programmierung begründet, sondern auch in der Häufigkeit, wie oft das System in der Praxis eingesetzt wird. Tatsache ist, dass Apple Systeme, hier in Europa, weit weniger als 10 Prozent des Marktes ausmachen. Das bedeutet, sollte ein Hacker-Angriff darauf abzielen, möglichst viele Menschen zu schädigen, so würde eine Apple-spezifische Programmierung des Virus wenig Sinn machen. Ein Problem, mit dem Microsoft in der Vergangenheit des Öfteren zu kämpfen hatte.

tablet-pc-528464_640
Ein weiterer Unterschied die zur Verfügung stehenden Anwendungen: Während Windows den Explorer verwendet und zusätzlich aber auch noch viele verschiedene Konkurrenzprodukte zur Auswahl stehen, wie beispielsweise der Mozilla Firefox oder der Opera Browser, so setzt Apple auf seinen Safari Browser. Für Windows existiert heute eine sehr große Anwendungs- und Software-Vielfalt, Vorteil des OS-X Systems lag, zumindest in der Vergangenheit, im Design-Bereich. Die Profi-Grafik-Bearbeitungsanwendungen stehen heute aber auch genauso den Microsoft Anwendern und IT-Experten zur Verfügung. Bei diesen Einschätzungen sind aber natürlich eigene Erfahrungen die Basis.

Abschließend kann man durchaus sagen, dass die Wahl des Systems, wie schon erwähnt, reine Geschmacksache ist. Während sich viele routinierte Windows-Anwender an der doch etwas anderen Funktionsweise der einzelnen Funktionen in OS-X stören (wie zum Beispiel das „in den Papierkorb“ werfen einer CD, um diese aus dem Laufwerk zu entfernen) und bei Microsoft-Produkten nach wie vor eine sehr große Produktvielfalt (im Bereich Spiele, Office-Anwendungen etc.) existiert, liegen die Stärken des Apple Betriebssystems in einer attraktiven Desktop-Oberfläche und in der immer noch sehr geringen Anfälligkeit bei Virenangriffen.

Suchmaschinenoptimierung in Nischen

search-engine-optimization-1359430_640Wer im Internet beruflich tätig ist, neigt gern dazu sich auf Produkte zu spezialisieren, die eine breite Masse ansprechen und sich gut verkaufen lassen. Dazu zählen nicht selten Produkte, bei denen ein erster Kontakt über Formulare hergestellt wird und die bei Verkauf oder Abschluss hohe Vergütungen erzielen. Dazu zählen Reisen, Kredite und Versicherungen. Doch um in solchen Bereich erfolgreich zu werden, benötigt man hinsichtlich der Suchmaschinenoptimierung viel Geduld und Kenntnisse.

Hingegen finden viele Unternehmer, die oftmals ein normales Ladengeschäft betreiben, bei ihrer Arbeit im Alltag Nischen, die wenig Konkurrenz haben, doch nur schwer ihr Publikum erreichen. Solche Nischen sind schwer gefunden und ebenso schwer im Markt platziert. Doch im Internet eröffnen sich für solche Unternehmen Möglichkeiten in ganz Deutschland, der EU oder gar International tätig zu werden.

search-engine-411105_640Der erste Schritt ist daher einen Businessplan für den Vertrieb über das Internet aufzustellen. Anschließend wendet man sich an ein Unternehmen, das auf Online-Marketing und SEO spezialisiert ist. Die Optimierung in Nischen fällt oftmals leichter, da weniger Konkurrenz vorhanden ist. Dennoch sollte nicht mit Ergebnissen in wenigen Wochen gerechnet werden, da auch hier SEO eine gewisse Anlaufzeit benötigt. Wichtig ist es hier langsam mit der Optimierung zu beginnen und zunächst das Online-Geschäft komplett zu errichten, denn Besucher werden nur dann zu Stammkunden, wenn die Seite keine Baustelle ist. So könnten gleich zu Beginn zahlende Kunden verloren gehen.

“Durch Nischen ergeben vor allem für kleine Unternehmen in strukturschwachen Gegenden unerkannte Möglichkeiten”, sagt Klitzsch, Geschäftsführer der Advanco GmbH, dessen Firma einen Sitz im ländlichen Mülsen hat. Geht man das Projekt richtig an, können schnell gute Umsätze und Gewinne erzielt werden, was zu neuen Arbeitsplätzen und Erfolg der Unternehmen führt. Ein wichtiger Faktor für die wirtschaftliche Entwicklung besonders im ländlichen Bereich kann daher das Internet in Zukunft darstellen. Auf diesen Zug lohnt es sich aufzuspringen, da die Startkosten gering sind und somit auch das Risiko klein gehalten werden kann.

Ist das Internet noch wegzudenken?

Laut einer Umfrage benutzen in Deutschland 61% aller Erwachsenen das Internet. Dieses bietet eine Vielfältigkeit die andere Medien nicht bieten können. Am Fernseher kann man nur passiv Konsumieren. Über das Internet hat man die Möglichkeit sich die Inhalte individuell zu gestalten. Die Vielfältigkeit des Internets ist schier unendlich. In Foren wird wild über alle nur erdenklichen Themen diskutiert, auf Partnerbörsen geflirtet und auf YouTube werden lustige Videos geschaut.

internet-1181586_640

Über Programme wie Skype kann man weltweit kostenlos telefonieren, mit sog. Instant-Messengers wie ICQ oder MSN bleibt der moderne Internetnutzer mit Freunden und Bekannten- aber auch mit Unbekannten aus dem „Cyberspace“ in Kontakt. Während das Internet zur Zeit der langsamen Modem-Anschlüsse hauptsächlich textbasiert war, überwiegen heute in Zeiten von DSL Flatrates die multimedialen Inhalte.

Seitdem per DSL Hochgeschwindigkeitsinternet verfügbar ist gibt es im Internet vielfältige Video- und Audioangebote. Bis das Fernsehprogramm per Internet empfangbar ist, ist es nur noch eine Frage der Zeit. Bereits jetzt bietet beispielsweise das ZDF viele Inhalte über das Internet kostenlos an. DSL hat auch Verwendungszwecke zum Vorschein gebracht, die vorher undenkbar waren. Mit Google Earth kann man dem Nachbar per Satellit in den Garten schauen.

google-485611_640

Diese multimedialen Internetseiten haben aber keineswegs die alten textbasierenden Inhalte verdrängt. Mit Projekten wie der Wikipedia steht ein Wissensarchiv zur Verfügung, wie es vorher nicht möglich war. Die Suchmaschine Google macht es möglich, alle öffentlich verfügbaren Inhalte sekundenschnell nach bestimmten Suchwörtern zu durchsuchen. Eine ganze Branche hat sich in Sachen Google Optimierung spezialisiert, um den Betreibern von Webseiten Spitzenpositionen zu garantieren.

Doch das Internet dient nicht nur der Unterhaltung. Es gibt beispielsweise spezielle Portale für Geschäftskontakte. In vielen Branchen wird fast ausschließlich über das Internet Umsatz generiert. eBay ersetzt den Flohmarkt, der Versand Amazon verkauft seine Produkte ausschließlich über das Internet.